Gewerbe in der Gemeinde Bettendorf

Die Zahl der Gewerbetreibenden in der Gemeinde Bettedorf hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen.
Neben Handwerksbetrieben haben  Dienstleisungsunternehmen der verschiedesten Art in Bettendorf ihre Sitz. 

neu seit 2007 (Siehe Eröffnungsberichte auf dieser Seite unten):
“Wellness Insel”
“Party Service Achim Sommer”
“Tisch und Topf”, Ladengeschäfte Nassau u. Nastätten

Nachstehend eine Zusammenstellung der Betriebe, die Unterlagen für ihre Darstellung im Internet zur Verfügung gestellt haben: 

Betrieb

Anschrift

Telefon Vorwahl 06772

E-Mail

Gewerbe

Giselas Computer Stickerei

Platzer Weg 10

Tel.: 7497

Fax: 96 06 68

giselas-
stickstudio
@t-online.de

 

Bauelemente Fornoff

Nastätter Straße 12

Tel.:7341,
mobil 01712836952

Bauelemente- Fornoff
@t-online.de

siehe nachstehende Seite

M&V Leiterplatten- vertriebs GmbH

Gillwiese 10

Tel.: 9324-0

mvpcb
@aol.com

siehe eigene Homepage

Holl Getränke-
fach-
großhandel und Abholmarkt

Nastätter Str. 1

Tel.: 8962
Fax 960256

hollfr@
getraenke-holl

 

www.getraenk e-holl.de

HUK-
Versicherung
Brigitte Heinemann

Schulwiese 1

Tel.: 94362
Fax: 94363

Heinemann
@hukvm.de

www.HUK.
de/vm/
Heinemann

Dressurstall Sonnenhof, G. Weidmann

Sonnenhof

Tel.: 964934
Fax: 964936

mail@
dressurstall-
sonnenhof.de

www.dressurs tall-sonnenhof. de

Wellness-
Insel;
Beatrix Sauerwein

Miehlener Str. 3

Tel.: 962098

 

siehe nachstehende Seite

Gaststätte “Zum Adler” / Party Service Achim Sommer

Nastätter Str. 1

Tel.: 96 93 08

 

siehe nachstehende Seite

 Info für alle Bettendorfer Gewerbebetriebe
Weitere Informationen zu diesem Thema  folgenden Seiten:
Ferienwohnungen
sowie in unserer Linksammlung

Gemeinde gratuliert zu Neueröffnungen 2007, 2008:

Attraktives neues Dienstleitungsangebot in Bettendorf

“Mit dem heutigen Tag ist unsere Gemeinde um ein Stück Er- holungswert reicher” stellte Ortsbürgermeister Arnd Witzky nach dem Rundgang durch das am 2. Februar in Bettendorf von Beatrix Sauerwein neueröffnete Studio für Ganzheitskosmetik, Fußpflege und Massage erfreut fest.

Mit diesem Dienstleistungsbetrieb ist zudem ein weiterer Ge- werbezweig in einem ehemals landwirtschaftlich genutzten An- wesen angesiedelt und ein Stück “Strukturwandel” positiv realisiert worden.
Gerade in den im Umbruch begriffenen dörflichen Strukturen ist es angenehm festzustellen, dass man(n) / Frau mit neue Ideen ein attraktives Angebot schaffen kann.

Das geschmackvolle Ambiente im neugestalteten “Altbau” werden den Besuchern ausreichend Gelegenheit geben, auf der neuer- öffneten “Wellness-Insel” auszuspannen und die Seele einmal baumeln zu lassen.
Dazu bietet die Geschäftsinhaberin individuelle wellness-kos- metische Beratungen wie auch verschiedene Massagetechniken in den großzügig gestalteten Räumlichkeiten an.

So wird z. B der hier möglichen Fußzonenmassage eine besondere Wirkung auf Verbesserung der Organfunktionen, auf chronische Beschwerden des Skeletts und der Muskulatur sowie ein Ausgleich der Psyche zugeschrieben.

Mit einem Palmenpräsent gratulierte Ortsbürgermeister Witzky zu der innoativen Geschäftsidee und wünschte viel Erfolg für die Zukunft.

Ortsbürgermeister Witzky überreichte  Frau Sauerwein zur Neueröffnung des Studios in Bettendorf eine Pflanze als Grundstock für einen Palmengarten auf der neueröffneten “Wellness-Insel”.

Erlebnisgastronomie und Partyservice beleben alte Dorfgaststätte

“Mit dem neuen Erlebniskonzept in `Bertl`s Harfenkneipe´wird unserer lang verwaisten Dorfgaststätte wieder Leben eingehaucht” faßte Ortbürgermeister Arnd Witzky die Eindrücke bei der Vorstellung des neuen Konzeptes für das bisher als Saalbau Adler/Holl bekannte traditionelle Dorfgasthaus im “Herzen von Bettendorf” zusammen.

Bertholt Lied, vielen über das Blaue Ländchen hinaus u. a. als “Schänkenbarde” mit seiner mittelalterlichen musikalischen Zeitreisen auf der Marksburg bekannt, hatte vorab die Bettendorfer Ortsbevölkerung und befreundete Künstler eingeladen um den zum Bistro/Pub umgestalteten Schankraum in seiner Harfenkneipe zu präsentieren. Ab sofort wird hier neben Gaumenfreuden ein abwechslungsreiches musikalisches Kleinkunstprogramm interessierte Gäste zum Besuch einladen. Darüberhinaus ist neben der namensgebenden großen –Konzertharfe eine umfangreiche Musikinstrumentesammlung zu bestaunen.

Abgerundet wird das gastronomische Angebot durch den von Achim Sommer betriebenen Partyservice, der künftig auch in dem ehemaligen Saalbau sein Domizil haben wird und im Festsaal bis zu 150 Personen vor Ort verköstigen kann.

Nach dem gelungenen Vorababend in “Bertl`s Harfenkneipe” wird das Gesamtkonzept am ersten Aprilwochenende nochmals öffentlich vorgestellt. Zeitgleich wird an diesem Wochenende auch der Kulturhof Blaues Land in Bettendorf zur “Aprileiersuche vor Ostern” einladen, so dass sicher ein breites Programm in dem kleinen “Dorf des Betho” zum Beginn des Frühjahrs geboten wird.
Interessierte Gäste sind auch ab sofort schon eingeladen, sich bei einem Besuch einen Eindruck von der neuen Gastronomiewelt zu verschaffen.

Die Gemeinde wird die Bestrebungen der Gewerbetreibenden - die letztlich zur Stärkung der örtlichen Wirtschaftkraft führen - im Rahmen ihrer Möglichkeiten (z.B. durch entsprechende Ausschilderung) unterstützen; entsprechende Initiativen sind eingeleitet.

Foto:
“Jedes Instrument erzählt eine kleine Geschichte” erläutert der Musikprofi und “Harfenkneipen”-Betreiber Bertholt Lied  (links) mit seinem Team dem Bettendorfer Ortsbürgermeister (rechts).
Einen kleinenr Vorgeschmack auf die neue Bettendorfer Live-Musik Erlebnisgastronomie erhielten die Gäste am “Dorfabend”, den die letzten in den frühen Morgenstunden verließen.

Heimisches Gewerbe steigert Attraktivität der Innenstädte der Region -

“Tisch & Topf” aus Bettendorf eröffnet regionales Ladengeschäft  in Nassau 
 

”Mit dem Standort im Herzen der Stadt Nassau habt Ihr ein Zeichen gesetzt, dass neben Einkaufszentren auf der grünen Wiese auch ein lebendiges Kleinstadtumfeld für ein Fachgeschäft wirtschaftlich interessant ist” begrüßte Ortsbürgermeister Arnd Witzky die Initiative des Bettendorfer Geschäftsgründers Rainer Linkenbach bei der Eröffnung des Ladengeschäfts “Tisch & Topf” Ende Mai 2008 im Stadtzentrum von Nassau an der Lahn.

Rainer Linkenbach habe die Chance erkannt, wie man leere Schaufenster wieder mit Leben erfüllen erkann. Witzky zählte ebenso zu den ersten Gästen und Gratulanten wie Nassaus Stadtbürgermeister  Herbert Baum und VG-Beigeordneter Frank Schmidt und die Vertreter des Gewerbes. Einhellig wünschten die kommunalen Vertreter dem Geschäftsgründer nachhaltigen Erfolg und waren sich einig, dass die Atraktivität der Innenstadt von Nassau mit “Tisch und Topf” und somit die Region insgesamt weiter steigt.

Bei der Wahl des Standortes hatte sich Rainer Linkenbach nicht nur seiner lokalen Herkunft verpflichtet gefühlt, sondern auch eine Marktlücke für Glas, Porzellan, Keramik, sowie Bestecke und Kochgeschirr in der Region zwischen Montabaur, Bad Ems und Nastätten gesehen und den zentralen Standort an der Lahn gewählt. Die Regionalität wird unterstrichen indem Keramik von ASA und Glas von RASTAL aus Höhr- Grenzhausen exzellent präsent sind. Der direkte Bezug der Ware vom Hersteller und kurze Lieferwege ermöglichen so die “Markenware zu pfiffigen Preisen”, wie es im Firmenslogan heißt. Lieferanten mit nahe liegenden Verkaufsniederlassungen wie BALLARINI aus Montabaur stellen durch Produktschulungen sicher, dass das Verkaufspersonal kompetent berät. Das Team der Fachberaterinnen von Corinna Lappas, Irma Wagner, Heidi Pfeiffer, Matina Schmidt und Jasmin Dubsky gibt sein erweitertes Wissen gerne an die Kunden von nah und fern weiter. Die Produktpalette stellt eine hervorragende Ergänzung zum Angebot des ortsansässigen Handels, der Industrie und des Gewerbes dar, welche auch vom Wochenend-Tourismus profitieren. Mit MICHELIN ist zudem einer der letzten Hersteller, die in Deutschland Bestecke produzieren, jetzt in Nassau vertreten. Genauso wie die Marken SILIT für Töpfe und Seltmann Weiden für Porzellangeschirre mit Stolz und Recht das Label “Made in Germany” tragen.

Übereinstimmend stellten die Eröffnungsgäste fest, dass die Globalisierung die Menschen wieder die regionalen Chancen und Verpflichtung zum lokalen Konsum erkennen lässt. Dies schafft zudem regionale Arbeitsplätze. Diese gegenseitige Verantwortung ist im Konzept und den Leitgedanken von “Tisch & Topf” klar zu erkennen, wo es heißt: “Die Region unterstützt uns, wir unterstützen die Region”.

.

Fotos TuT:
”Sie und alle künftigen Kunden mögen hier in entspannter Einkaufsatmosphäre die Dinge finden, die man oder Frau schon lange woanders vergeblich suchte” schloss Obgm Witzky  sein Grusswort an die Eröffnungsgäste

[Home] [Unser Dorf] [Gemeinde] [Vereine] [Kirche] [Gewerbe] [Einwohner] [Links] [Internetteam] [Freizeit] [Gast] [Feuerwehr] [Aktuell]